Geschichte 1932 - 1989

Im Jahr 1932 gab Fischer Peder Nielsen Auftrag ein Schiff zu bauen an K. Christensen & Co. in Moen, Norwegen. Das Schiff wurde den namen Eos gegeben, nach der griechischen Göttin der Morgendämmerung und wurde registriert AA-7TØ. Es wurde für die Garnelenfischerei verwendet aus Rægevig auf der Insel Tromøy bei Arendal. Am Ende des 2. Weltkrieg benutzten deutsche Soldaten das Schiff um von Norwegen nach Deutschland zu fliehen. Später wurde das Schiff wieder gefunden in Dänemarken.

Im Jahr 1964 wurde Eos ausgestattet für die Heringfischerei. Die alte 2-Zylinder 2-Takt Rapp Semi-Diesel wurde augetauscht für eine Lister Blackstone 4-Zylinder 4-Takt, der Mast wurde verkürzt, ein Besanmast wurde hinzugefügt und das Steurerhaus wurde niederiger gemacht.
In der norwegischen Fischereiregistrierung ist Eos bis 1978 erwähnt. Damals war sie das größte Fischerboot von Tromøy.

Soweit wir ermittlen haben können, ist Eos in 1978 an Sea-Scouts in Oslo verkauft werden und später an eine Gruppe von Tauchern. In den achtziger Jahren kaufte ein schwedischer Schauspieler das Schiff und verwendete es als zweiter Wohnung in Kopenhagen. Ingendwann wurde das Schiff vond der Hafen gepfändet wegen rückständige Liegegebühren.
Später wurde Eos benutzt wie “Sozial Project” für arbeitslose Jugendliche, bis die Subvention aufhörte. Darauf verkümmerte sie in Christianshavnkanal in Kopenhagen.
Im Jahr 1989 wurde Eos von uns gefunden und gekauft. Wir machten einige vorläufige Reparaturen damit sie transportiert werden konnte, nachdem wir ihr in die Niederlanden segelten. Dann fing an die Geschichte der Restauration.


Wenn Sie Auskünfte hätten über Eos aus dieser Zeit – Namen der Eigner, Geschichte, Bilder – möchten wir gerne von Ihnen höhren auf eos1932@yahoo.com.

 

 

Eos in e-magazine "de CLASSIC Zeiler" p. 16
de Classic Zeiler 13.pdf
Adobe Acrobat Document 15.3 MB

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

Updated: 2018-11-29